Onlinepräsenz für den italienischen Markt anpassen

Leitfaden zur Lokalisierung für den italienischen Markt

1 Übersicht

Mit diesem Leitfaden können Sie besser auf Ihre italienischen Kunden eingehen. Eine Webpräsenz, die auf die italienische Kultur abgestimmt ist, wird von den Kunden positiv aufgenommen und vermittelt einen vertrauenswürdigen Eindruck. Wenn Sie auf diese kleinen, aber wichtigen Details achten, können Sie schwerwiegende Fehler im neuen Markt vermeiden.

2 Hauptsprache

Die Hauptsprache in Italien ist Italienisch.

Aus einem Bericht des italienischen Statistikamts aus dem Jahr 2016 geht hervor, dass 56 % der Italiener zwischen 18 und 74 Jahren kein Englisch sprechen.

Die meisten Suchanfragen im Internet werden auf Italienisch gestellt.

Studien haben ergeben, dass Italiener nicht gern Fremdsprachen sprechen.

3 Förmlichkeit

Sollte der Stil eher förmlich oder eher zwanglos sein?

Produktbeschreibungen für Onlineshops sind in Italien meist informell verfasst. Manchmal ist der Schreibstil sogar recht spielerisch. Beispielsweise wird bei YouTube, Gmail und Google Play ein informeller Stil verwendet.

Wenn Sie ein Finanzprodukt oder eine juristische Dienstleistung anbieten oder es allgemein um Geld geht, sollten Sie einen förmlichen Stil wählen.

Geschäftsfreundlichkeit in Italien

Im Ease of Doing Business Index der Weltbank belegt Italien im Jahr 2019 Platz 51 von 190 Ländern.

4 Zahlensysteme und -formate

Zahlen

Dezimaltrennzeichen
  • Als Dezimaltrennzeichen wird ein Komma (,) verwendet, z. B. 1,5 Stunden.
Tausendertrennzeichen
  • Als Tausendertrennzeichen wird ein Punkt (.) verwendet, z. B. 1.524 Personen.
Telefonnummern

Die Landesvorwahl lautet +39. Festnetznummern wird eine 0 vorangestellt, Mobiltelefonnummern eine 3.

  • Telefonnummern werden durch Leerzeichen getrennt: (+39) 02 12345678.

  • Die Anzahl der Ziffern nach der ersten zweistelligen Vorwahl kann zwischen acht und elf liegen.

  • Gebührenfreie Nummern beginnen mit 80.

5 Währungsformat

In Italien gilt als Währung der Euro. Für Preisangaben wird das Eurosymbol € oder der ISO-Währungscode EUR verwendet. Das Zeichen € wird hinter der Zahl platziert. Die Münzen mit dem kleinsten Wert sind die Centmünzen. Sie werden mit "c" gekennzeichnet.

Es gibt folgende Geldscheine: 500 €, 200 €, 100 €, 50 €, 20 €, 10 €, 5 €. Die Münzen sind: 2 €, 1 €, 50 c, 20 c, 10 c, 5 c, 2 c und 1 c.

In Verträgen oder Rechtsdokumenten müssen Beträge in folgendem Format angegeben werden: EUR 200. Beispiel: "Die zu zahlende Summe beträgt EUR 200".

6 Datumsformat

Das Datumsformat ist TT/MM/JJ oder TT/MM/JJJJ, z. B. "24/03/17" oder "24/03/2017".

7 Stundenformat

In Italien wird sowohl in geschriebener als auch in gesprochener Sprache das 24-Stunden-Format verwendet.

Dieses Format wird auf allen digitalen Geräten wie Computern, Smartphones und Tablets bevorzugt und ist das Standardformat bei Android. Als Trennzeichen wird ein Doppelpunkt verwendet, z. B. 14:24.

8 Werktage

Die normalen Werktage sind Montag bis Freitag.

9 Was auf dem italienischen Markt vermieden werden sollte

Jedes Land hat seine eigene Kultur und Traditionen, die es zu beachten gilt, insbesondere bei der Expansion in einen neuen Markt.

In Italien gelten die Zahlen 13 und 17 als Unglückszahlen.

10 Wichtige Lokalisierungstipps

Unsere fünf wichtigsten Tipps für eine natürlich klingende Übersetzung für den italienischen Markt:

  1. Beachten Sie die Unterschiede bei Rechtschreibung und Zeichensetzung sowie bei Preisen, Datumsformaten, Maßeinheiten und Terminologie.

  2. Gibt es einen passenden italienischen Begriff? Dann sollten sie ihn dem ausgangssprachlichen Begriff vorziehen. Hier finden Sie 300 italienische Wörter, die häufig falsch verwendet werden..

  3. Berücksichtigen Sie kulturelle Unterschiede, damit Sie Ihre italienische Zielgruppe nicht verwirren oder gar beleidigen. Landestypische Bezeichnungen wie "Tag der Deutschen Einheit" sind z. B. nicht bekannt und sollten in Werbung oder anderen Texten nicht verwendet werden.

  4. Lassen Sie Marketingtexte von einem italienischen Muttersprachler korrigieren, damit sie natürlich klingen. Sie sollten keine maschinellen Übersetzungen verwenden, weil sprachliche Feinheiten dabei nicht berücksichtigt werden.

  5. Verwenden Sie möglichst viele Bilder und Grafiken, damit der Text leichter zu verstehen ist.

11 Zusätzliche Anleitungen

In unserem Übersetzungsleitfaden für Websites erfahren Sie, worauf Sie bei der Lokalisierung achten müssen.