Für Mobilgeräte optimierte Website erstellen

So erhöhen Sie die Relevanz Ihrer mobilen Website für einen ausländischen Markt

Die Herausforderung

Ihre mobile Website soll für Nutzer in Ihrem neuen Markt möglichst eingängig und einfach zu bedienen sein, unabhängig davon, ob sie iPhones, Android- oder andere High-End-Mobilgeräte nutzen.

Das Ziel

Eine möglichst große Zahl von Nutzern im neuen Markt erreichen und durch eine für Mobilgeräte optimierte Website zum Kauf bewegen, unabhängig davon, wo sie gerade sind.

Weniger ist oft mehr. Das gilt auch für gute mobile Websites. Eine einfache Navigation ist das A und O. Heben Sie außerdem immer die lokalen Optionen hervor, die Ihr Unternehmen anbietet. Besonders beim Markteintritt ist das sehr wichtig. Hier finden Sie Tipps, um eine für Mobilgeräte optimierte Website zu erstellen.

Klein, aber oho

Mobilgerätedisplays sind zwar klein, bieten jedoch großes Potenzial. Sie sind das ideale Medium, um in einem neuen Markt Fuß zu fassen. Daher sollten Sie beim Design Ihrer mobilen Website berücksichtigen, wie Nutzer ihr Smartphone verwenden. Auf diese Weise können Sie für mehr Benutzerfreundlichkeit sorgen, ob beim einfachen Telefonieren oder beim Buchen einer Reise.

Für Onlineverkäufe optimiertes Design

  • Websitenavigation vereinfachen: Optimieren Sie das Websitemenü und achten Sie darauf, dass alle wichtigen Elemente gut und ohne Zoomen sichtbar sind.

  • Informationen leicht zugänglich machen: Unterstützen Sie Nutzer bei der Kaufentscheidung, indem Sie z. B. vergrößerbare Produktabbildungen einsetzen.

  • Kaufprozess hilfreich gestalten: Eine klare Nutzerführung und gut sichtbare "Jetzt kaufen"-Schaltflächen führen zum Erfolg. Wenn es geht, sollten Sie vorhandene Kontoinformationen verwenden, damit Kunden möglichst wenig Daten neu eingeben müssen.

  • Nutzern anbieten, den Kauf auf dem Computer abzuschließen: Machen Sie es Besuchern Ihrer mobilen Website leicht, auf dem Computer zu ihrem Einkaufswagen zurückzukehren, um den Kaufvorgang abzuschließen.

Für Telefonanrufe optimiertes Design

  • Click-to-Call-Schaltflächen oder -Links anbieten: Geben Sie Websitebesuchern die Möglichkeit, Sie durch einfaches Antippen einer Schaltfläche direkt zu erreichen.

  • Menü auf das Wesentliche beschränken: Wenn Sie von Websitebesuchern hauptsächlich telefonisch kontaktiert werden möchten, bieten Sie einfach auf jeder Seite eine klickbare Telefonnummer oder Schaltfläche an.

  • Keine Ablenkungen: Platzieren Sie Werbeangebote und andere Hinweise am Rand, damit sich Nutzer auf den Anruf konzentrieren können.

Für Formulare und Leads optimiertes Design

  • Formulare vereinfachen: Der Zugriff auf Formulare sollte einfach sein. Beschränken Sie die Formulareingabe auf das Nötigste und gestalten Sie die Formulare so "fingerfreundlich" wie möglich.

  • Möglichst wenig Scrollen oder Zoomen: Das Formular sollte auf das Display des Mobilgeräts passen. Scrollen oder Zoomen führt häufig zu Fehleingaben.

  • Datenfelder mit Bedacht wählen: Die mit einem Formular abgefragten Informationen sollten einfach zugänglich und überprüfbar sein. Nutzen Sie eine Formularvalidierung, damit bei unvollständig ausgefüllten Feldern Fehler angezeigt werden.

Für Ladenbesuche optimiertes Design

  • Ladenbesuche explizit bewerben: Wenn Sie mehr Kundschaft für Ihr Geschäft gewinnen möchten, zeigen Sie am besten auf jeder Seite der mobilen Website eine Karte, eine Standortschaltfläche oder ein Symbol an, das auf die Seite mit der Anschrift und den Öffnungszeiten Ihres Geschäfts führt.

  • Nur relevante Inhalte: Sie möchten, dass Kunden Zeit in Ihrem Laden verbringen, nicht auf Ihrer Website. Beschränken Sie sich daher auf die wichtigsten Inhalte, die nötig sind, um Websitebesucher zu einem Abstecher in Ihr Geschäft zu bewegen.

  • Keine Ablenkungen: Werbeaktionen sind eine gute Möglichkeit, Kunden zum Besuch Ihres Geschäfts zu animieren. Achten Sie dabei auf einfache Gestaltung, damit die Website nicht überfrachtet wirkt.

Für Informationssuche und Wahrnehmung optimiertes Design

  • Navigation vereinfachen: Mit einem einfach gestalteten Menü und größerem Text finden Websitebesucher schnell die gewünschten Informationen. Dadurch erleichtern Sie ihnen auch die Kaufentscheidung. Die Displays von Mobilgeräten sind relativ klein. Deshalb sollten die Menüoptionen kompakt sein, damit Nutzer den Überblick behalten.

  • Für Konsistenz auf allen Geräten sorgen: Je länger es bis zur Kaufentscheidung dauert, desto eher recherchiert der potenzielle Kunde vor dem Kaufabschluss auf mehreren Geräten. Speichern Sie die vom Nutzer getroffene Auswahl, damit er dort weitermachen kann, wo er aufgehört hat.

  • Link zur Startseite anbieten: Sorgen Sie dafür, dass der Nutzer leicht zur Startseite zurückgelangt und von Neuem mit der Suche beginnen kann, wenn er bei seinen Recherchen nicht mehr weiterkommt.

Sie haben keine mobile Website?

Kein Problem. Mit Google Ads sprechen Sie Kunden, die auf einem High-End-Mobilgerät wie einem iPhone oder einem Android-Gerät die Google-Suche nutzen, mit Textanzeigen gezielt an. Weil Smartphones einen vollwertigen Webbrowser haben, gelangt ein potenzieller Kunde nach dem Antippen Ihrer Anzeigen direkt auf Ihre Standardwebsite.

Hände weg von Flash

Verwenden Sie auf Ihrer Seite keine Flash-Inhalte. Flash wird von iPhones und iPads nicht unterstützt, auf Android nur eingeschränkt. Wenn Sie Flash verwenden, wird die Auslieferung Ihrer Anzeigen auf High-End-Mobilgeräten automatisch begrenzt.