Ihre Website fit für den globalen Markt machen

So bietet Ihre Website in jedem Land die gleiche Nutzererfahrung

1 Überblick

Die Herausforderung

Sie haben Ihre Website so gestaltet, dass sie für Besucher in Ihrem Land interessant und nutzerfreundlich ist, die Marke unterstützt und eine Suchfunktion bietet. Wie erreichen Sie nun, dass Ihre globale Website für jeden potenziellen Markt im Ausland dasselbe bietet?

Das Ziel

Dafür sorgen, dass Nutzer gesuchte Informationen schnell finden – und zwar in ihrer Sprache und auf dem von ihnen bevorzugten Gerät.

Vorgehensweise

Starten Sie mit Test My Site, um herauszufinden, wie Ihre Website in puncto Geschwindigkeit und Mobilgeräteoptimierung abschneidet. Informieren Sie sich anschließend darüber, wie Sie diese Bereiche verbessern können. Ihre Website steckt noch in der Planungsphase oder Sie möchten bestimmte Bereiche Ihres Designs in einem globalen Kontext betrachten? Hier finden Sie unsere Checkliste zur Internationalisierung.

2 Website globalisieren

Gleichbehandlung ist das A und O

Betrachten Sie sich selbst als internationales Unternehmen mit lokalen Kunden und nicht andersherum. Vor allem: Behandeln Sie Kunden in jedem Markt gleich gut. Ihr Ziel sollte es sein, dass die Qualität Ihrer Website in Sachen Design, Funktionalität und Inhalt nicht vom Standort des Nutzers abhängt.

Eine mehrsprachige Website oder mehrere einsprachige Websites?

Eine universelle mehrsprachige Website bietet Inhalte in mehr als einer Sprache. So könnte sich ein kanadisches Unternehmen zum Beispiel in Englisch und Französisch präsentieren oder ein Blog über Fußball in Lateinamerika in Spanisch und Portugiesisch. Eine universelle mehrsprachige Website unter einer einzigen Domain wie .com hat viele Vorteile:

  • Sie unterstreichen das internationale Image Ihres Unternehmens.
  • Es ist einfacher, schneller und kostengünstiger, nur eine Domain zu registrieren.
  • Ihre Nutzer müssen nicht lange nach der richtigen Version suchen.
  • Sie gehen auf die Bedürfnisse der einzelnen Zielmärkte ein.

Einzelne lokalisierte internationale Websites haben den Vorteil, dass die Nutzer in den verschiedenen Ländern gezielt angesprochen werden. Typisch für internationale Websites sind Top-Level-Domainnamen mit Ländercode (ccTLD) wie .de, .ie oder .fr:

  • Eine länderspezifische Domain signalisiert Ihren Kunden Verbundenheit. Dies ist vor allem wichtig, wenn Nutzer Produkte und Dienstleistungen in ihrer Sprache finden möchten und auf vertraute Zahlungsmethoden Wert legen.

  • Andererseits ist es aufwendig und teuer, für jeden Exportmarkt eine eigene ccTLD zu kaufen und zu registrieren.

Es gibt auch Websites, die international UND mehrsprachig sind. Beispiel: Eine Website mit verschiedenen Versionen für die USA und Kanada und den Sprachvarianten Französisch und Englisch für die kanadischen Inhalte.

Einen Domainnamen auswählen

Die Top-Level-Domain ist das Suffix (z. B. .com, .org, .net). Viele E-Commerce-Websites entscheiden sich für .com, weil Nutzer bei der Suche nach einem Unternehmen in der Suchmaschine meist diese Top-Level-Domain angeben. Google bestimmt die Sprache zwar anhand der Inhalte, für Ihre Nutzer bietet die URL aber einen ersten Anhaltspunkt. In den folgenden URLs zum Beispiel werden französischsprachige Inhalte durch die Verwendung von .fr als Subdomain bzw. Unterverzeichnis klar gekennzeichnet:

  • http://example.ca/fr/vélo-de-montagne.html
  • http://fr.example.ca/vélo-de-montagne.html

Indem Sie bereits in der URL auf die Sprache hinweisen, lassen sich auch Probleme mit mehrsprachigem Content auf Ihrer Website leichter erkennen. Sie können die URL übersetzen oder einen internationalisierten Domainnamen (IDN) verwenden.

Geo-Weiterleitung

Wenn die internationale SEO korrekt eingerichtet wurde, werden Nutzer von der Google-Suche automatisch zur richtigen Sprachversion Ihrer Website weitergeleitet. Wenn Sie Google.com aufrufen, gelangen Sie zum Beispiel automatisch auf die länderspezifische Seite der Google-Suche. Was aber machen Sie, wenn ein Nutzer mit einer spanischen IP-Adresse nach englischsprachigen Inhalten sucht? Eine Weiterleitung auf die spanische Seite würde nicht der Absicht des Nutzers entsprechen. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Keine Geo-Weiterleitung: Der Nutzer kann trotz der spanischen IP-Adresse auf der englischen Website bleiben.

Keine Geo-Weiterleitung bis zur Zahlung: Lässt den Nutzer bis zum Bezahlvorgang auf der gewünschten Seite bleiben, erst dann erfolgt die Weiterleitung.

Automatische Geo-Weiterleitung: Der Nutzer kann nicht selbst entscheiden und wird automatisch zum spanischen Inhalt weitergeleitet.

Pop-up-Banner zur Geo-Weiterleitung: Sie zeigen eine Nachricht wie "Möchten Sie auf unserer englischen Website bleiben oder auf die spanische weitergeleitet werden?" an und der Nutzer kann somit selbst entscheiden.

Uploadgeschwindigkeit

Gehen Sie nicht einfach davon aus, dass jeder Nutzer Zugang zu einem 4G-Netzwerk hat. Der weltweite Standard ist 3G oder langsamer. Achten Sie also bei Ihrer Website auf kurze Ladezeiten, damit Nutzer nicht schon aufgeben, bevor sie überhaupt die erste Seite sehen. Einige Tipps für eine höhere Uploadgeschwindigkeit:

  • Multimediainhalte wirken sehr ansprechend, kosten aber auch Ladezeit. Wägen Sie also ab und sorgen Sie dafür, dass Nutzer die wichtigsten Inhalte so schnell wie möglich sehen. Es empfiehlt sich beispielsweise, Bilddateien zu komprimieren.

  • Begrenzen Sie die Anzahl der Navigationslinks.

  • Vermeiden Sie Pop-ups und andere störende Elemente. Die Navigation soll so einfach wie möglich sein.

Lokalisierung

Auf einer lokalisierten Website werden dieselben Inhalte wie auf der Hauptwebsite präsentiert, nur kulturell und sprachlich an den Zielmarkt angepasst. Wenn eine direkte Übersetzung zum Beispiel aufgrund bestimmter Redewendungen nicht möglich ist, können Sie die Inhalte durch Transkreation sinngemäß übertragen und dadurch dieselbe Wirkung in der Zielsprache erzeugen. In jedem neuen Markt ist es wichtig, dass Sie

  • die Sprache Ihrer Kunden sprechen,
  • eine lokalisierte Version der Website erstellen,
  • Ihr Branding optimieren,
  • auf der Website eine gute Suchfunktion integrieren,
  • sich Gedanken über die Währung und den Bezahlvorgang machen,
  • Ihre Kunden zufriedenstellen,
  • alles rechtlich absichern und
  • Wert auf kleinste Details legen.

Webdesign und -entwicklung

Der Branchenstandard ist Unicode. Dieser Zeichensatz ist speziell darauf ausgelegt, Text unabhängig vom Schriftsystem einheitlich darzustellen. Unicode deckt alle geschriebenen Sprachen ab, darunter auch Griechisch, Kyrillisch, Chinesisch, Arabisch und Hebräisch. Auch die Schreibrichtung, also von links nach rechts oder umgekehrt, wird berücksichtigt. Unicode unterstützt über 100 Schriftsysteme mit mehr als 100.000 Zeichen. Am häufigsten wird UTF-8 verwendet.

3 Best Practices für Websites in jedem Markt

Wichtige Informationen immer am Seitenanfang platzieren

Wichtige Inhalte sollten am besten sofort und ohne Scrollen sichtbar sein.

In kleinen Dimensionen denken

Ihre Kunden nutzen hauptsächlich Geräte mit kleinen Displays wie Smartphones und Tablets. Gestalten Sie Ihre Website so, dass sie sich automatisch an die Bildschirmgröße anpasst, damit wichtige Elemente und Inhalte jederzeit sichtbar sind.

Textinhalte verfassen

Einfache Überschriften haben die größte Wirkung

Eine klare, eingängige Überschrift auf der Website ist wie eine Visitenkarte. Ihre Kunden wissen sofort, dass sie an der richtigen Stelle sind, und bleiben länger.

Die Welt ist bunt

Auch Farben sind eine Form von Sprache. Finden Sie unbedingt heraus, welche Farben in Ihrem Zielmarkt welche Bedeutung haben. Dies kann von Land zu Land völlig verschieden sein. Weiß ist in westlichen Ländern zum Beispiel die typische Farbe für Hochzeiten – in China für Beerdigungen. In Indien ist Rot die Farbe für offizielle Anlässe, im Vereinigten Königreich Lila und in China Gelb.

Vorteile aufzählen

Sagen Sie Ihren Kunden ohne Umschweife, warum sie auf Ihrer Website bleiben sollten. Stellen Sie die Vorteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen klar heraus. Aufzählungslisten sind dafür gut geeignet.

Auf weiterführende Informationen verlinken

Mit einem auffällig platzierten "Weitere Informationen"-Link wirkt die Seite gleich aufgeräumter.

Call-to-Action klar benennen

Wenn Sie Besuchern deutlich zeigen, welche Aktion Sie von ihnen erwarten, führen sie die diese eher aus und bringen Ihnen die erhofften Einnahmen.

Kundenbeziehungen aufbauen
  • Schaffen Sie Vertrauen, indem Sie dafür sorgen, dass Sie für Ihre Kunden leicht zu erreichen sind.

  • Wenn Sie Nutzer um personenbezogene Daten bitten, erläutern Sie genau, warum diese Angaben erforderlich sind und wozu sie verwendet werden.

  • Werben Sie mit Kundenreferenzen oder Bewertungen unabhängiger Dritter.

  • Wenn Sie auf der Website werben, grenzen Sie gesponserte Links und Anzeigen klar von den restlichen Inhalten ab.