Weltweiter Chauffeurservice auf der Überholspur – mithilfe von Google

Wie Google dem Start-up-Unternehmen Blacklane weltweit neue Türen geöffnet hat

Ziel

  • Reibungslose weltweite Expansion
  • Bessere Websitequalität und weniger Abbrüche
  • Bessere Einblicke in das Nutzerverhalten in den verschiedenen Regionen

Strategie

  • Verwendung der Markteinblicke und Nutzerinformationen von Google
  • Zusammenarbeit mit Anbietern lokalisierter Inhalte
  • Einführung neuer Zahlungsmethoden
  • Optimierung der Websites von Blacklane

Ergebnisse

  • 47 % mehr Conversions
  • 35 % mehr Transaktionen über Mobilgeräte
  • 23 % weniger Abbrüche beim Bezahlvorgang

Als erfahrener internationaler Reisender war es Gründer und Firmenchef Jens Wohltorf gewöhnt, überall auf der Welt die Dienste von Flughafenchauffeuren in Anspruch zu nehmen, Reisebelege aufzubewahren und in verschiedenen Währungen zu bezahlen.

Das war in den 2000er-Jahren, als er für eines der weltweit größten Consultingunternehmen tätig war. Doch dann entdeckten er und Frank Steuer, Mitbegründer und CTO, eine Marktlücke und riefen Blacklane ins Leben: einen weltweiten Chauffeurservice, der helfen sollte, den anstrengenden Weg zum und vom Flughafen entspannter zu gestalten. Das Unternehmen bot von Anfang an durchweg hohe Qualität zu erschwinglichen Preisen und brachte frischen Wind in diese althergebrachte Branche. Das Geschäft florierte und Blacklane musste mehr geeignete Kunden finden, um weiter zu wachsen. Deshalb setzte das Unternehmen auf Google.

So hat Google geholfen

Bessere Websitequalität

Im Juni 2013 war Blacklane in 30 Städten tätig. Innerhalb von 100 Tagen stieg die Zahl auf mehr als 130. Nach einigen Jahren hatte sich das Unternehmen Großaufträge von weltweiten Fluggesellschaften gesichert. Diese schnelle Expansion brachte neue Herausforderungen mit sich, insbesondere bei der Lokalisierung der acht Firmenwebsites. Die beauftragten Online-Content-Agenturen arbeiteten zwar schnell, doch die Ergebnisse waren unbefriedigend. Die negativen Folgen machten sich bald auf den Websites bemerkbar. Google arbeitete eng mit Blacklane zusammen, um neue, zuverlässige Partner zu finden und einen weltweit einheitlichen Markenservice auf den Onlineplattformen des Chauffeurservice zu realisieren.

Neue Märkte erkunden

Angesichts des ehrgeizigen Zeitplans für die Expansion brauchte Blacklane größtmögliche Unterstützung, um das Potenzial jeder Stadt auszuloten und einen reibungslosen Start zu gewährleisten. Google konnte relevante und aktuelle Informationen liefern. Deshalb musste Blacklane keine neuen Mitarbeiter einstellen und auch keine Agentur beauftragen. Das sparte Zeit und Geld.

Informationen zum Nutzerverhalten

Bei Blacklane begriff man frühzeitig, dass die bisherigen Erkenntnisse aus der Expansion in englischsprachige Regionen keine Erfolgsgarantie für weniger verbreitete Sprachen wie Spanisch, Italienisch, Russisch und Japanisch waren. Das war ein weiterer Bereich, in dem Google das Unternehmen unterstützen und insbesondere bei Dingen wie Kundenservice und Buchungsprozess beraten konnte.

Den Betrieb optimieren Durch die Zusammenarbeit mit Google erhielt Blacklane ein klareres Bild von seinen Onlineaktivitäten und möglichen Effizienzverbesserungen. So wurde 2019 die Zahl der fremdsprachigen Websites von acht auf sechs reduziert. Gleichzeitig legte man durch neue Zahlungsmethoden (PayPal) den Grundstein für das Wachstum in einigen wichtigen Märkten wie China, dem Vereinigten Königreich und Frankreich.

"Google hat sich über die Jahre hinweg als einer unserer wichtigsten Dienstleister erwiesen. Wir vertrauen auch in Zukunft auf die Kompetenz dieses Unternehmens." Sascha Meskendahl, Chief Revenue Officer, Blacklane