Onlinepräsenz für den spanischen Markt anpassen

Leitfaden zu Marketing und Lokalisierung für den spanischen Markt

1 Überblick

Mithilfe dieses Leitfadens können Sie besser auf spanische Kunden eingehen. Eine Webpräsenz, die auf die spanische Kultur abgestimmt ist, wird von den Kunden positiv aufgenommen und vermittelt einen vertrauenswürdigen Eindruck. Wenn Sie auf diese kleinen, aber wichtigen Details achten, sind Sie für den Start im neuen Markt bestens aufgestellt.

2 Hauptsprache

Die vorwiegend in diesem Land gesprochene und geschriebene Sprache ist Spanisch.

Daneben gibt es drei weitere Sprachen in Spanien:

  • Katalanisch
  • Galizisch
  • Baskisch

Laut aktuellen Daten von Whirlybird erfolgen fast 75 % der Onlinesuchanfragen auf Spanisch und 15 % auf Englisch. Rund 28 % der Spanier sprechen Englisch als Zweitsprache auf unterschiedlichem Niveau.

3 Förmlichkeit

Sollte der Stil eher förmlich oder zwanglos sein?

In Spanien wird allgemein ein zwangloser Stil gepflegt. Kunden sollten bei den meisten Kommunikationsarten in einem freundlichen, informellen Ton angesprochen werden.

In der spanischen Sprache ist die informelle Anrede "tu" üblich.

Wenn Sie ein Finanzprodukt bzw. eine juristische Dienstleistung anbieten oder es allgemein um Geld geht, sollten Sie aber immer einen förmlichen Stil wählen.

Geschäftsfreundlichkeit in Spanien

In der von der Weltbank durchgeführten Studie "Ease of Doing Business" belegt Spanien im Jahr 2019 Platz 30 von 190 Ländern.

4 Zahlensysteme und -formate

Zahlen

Dezimaltrennzeichen
  • Als Dezimaltrennzeichen wird ein Komma (,) verwendet.
    • Beispiel: 1,5 Stunden
Tausendertrennzeichen
  • Als Tausendertrennzeichen wird ein Punkt (.) verwendet.
    • Beispiel: 1.524 Personen
Telefonnummern
  • Die Landesvorwahl lautet +34. Telefonnummern werden üblicherweise in diesem Format angegeben: Landesvorwahl, Ortsvorwahl und eine siebenstellige Nummer, z. B. (+34) 12 345 67 89.

  • Gebührenfreie Festnetznummern haben die Vorwahl 800 oder 900.

5 Währungsformat

In Spanien gilt als Währung der Euro. Er wird durch das Zeichen € oder den ISO-Währungscode EUR dargestellt. Das Eurosymbol wird mit einem Leerzeichen hinter der Zahl platziert. Die Geldstücke mit dem kleinsten Wert sind die Centmünzen. Sie werden mit "c" gekennzeichnet.

Es gibt folgende Geldscheine: 500 €, 200 €, 100 €, 50 €, 20 €, 10 €, 5 €. Die Münzen sind: 2 €, 1 €, 50 c, 20 c, 10 c, 5 c, 2 c und 1 c.

6 Datumsformat

Das Datumsformat in Spanien ist TT/MM/JJ, z. B. 24/03/17.

7 Stundenformat

In Spanien wird in der gesprochenen Sprache das Zwölf-Stunden-Format verwendet. Auch in der Literatur und Presse ist es üblich.

Ansonsten erfolgen schriftliche und offizielle Zeitangaben immer im 24-Stunden-Format. Stunden und Minuten werden durch einen Doppelpunkt getrennt, z. B. 14:24.

Spricht man im Spanischen von der Zeit zwischen 1 und 11 Uhr, ist damit automatisch der Nachmittag gemeint.

Nach Mitternacht bis 5 Uhr morgens wird an Zeitangaben der Ausdruck "de la noche" ("nachts") angehängt, danach bis Sonnenaufgang "de la madrugada" ("frühmorgens") und nach Sonnenaufgang "de la mañana" ("morgens").

Wird explizit eine Zeitangabe für den Nachmittag gemacht, sagt man vor Sonnenuntergang "de la tarde" ("nachmittags") und nach Sonnenuntergang "de la noche" ("nachts").

8 Werktage

Die normalen Arbeitstage sind Montag bis Freitag.

9 Was auf dem spanischen Markt vermieden werden sollte

Jedes Land hat seine Kultur und eigene Traditionen, die es zu beachten gilt, insbesondere bei der Expansion in einen neuen Markt.

In Spanien gilt die Zahl 13 als Unglückszahl.

10 Wichtige Lokalisierungstipps

Hier unsere wichtigsten Tipps für eine natürlich klingende Übersetzung:

  1. Übersetzer sollten unter Berücksichtigung des Kontexts möglichst frei übersetzen. Das kann auch bedeuten, einzelne Wörter im Ausgangstext durch passendere zielsprachliche Begriffe oder Ausdrücke zu ersetzen.

  2. Den richtigen Ton treffen Sie, wenn Sie sich am Zweck der Kommunikation und der Zielgruppe orientieren. Ein englischer Begriff, der für die eine Zielgruppe übernommen werden kann, muss für eine andere vielleicht übersetzt werden.

  3. Falsche Grammatik im Ausgangstext kann auch zu einer unkorrekten Übersetzung führen.

  4. Meiden Sie automatische Übersetzungen und greifen Sie ausschließlich auf Muttersprachler zurück. So erhalten Ihre Texte den nötigen lokalen Touch.

  5. Stellen Sie Übersetzern möglichst viele Kontextinformationen zur Verfügung. Zum Beispiel: Wer ist die Zielgruppe? Welchem Zweck dient der Text? Was für Bildmaterial wird verwendet?

11 Zusätzliche Anleitungen

In unserem Übersetzungsleitfaden für Websites erfahren Sie, worauf Sie bei der Lokalisierung achten müssen.

News aus dem Markt

Entdecke die aktuellsten News, zur Verfügung gestellt von Switzerland Global Enterprise.