Logistik für den US-amerikanischen Markt

Präsentiert von Ingram Micro Commercial und Lifecycle Services

Logistik für den US-amerikanischen Markt

1 Überblick

Die Herausforderung

Die USA sind die grösste Wirtschaft der Welt mit der drittgrössten Bevölkerung. Dass dieser Markt für Unternehmen attraktiv ist, versteht sich von selbst. Das Land gilt als Vorreiter beim Onlineshopping und so nimmt E-Commerce in allen Wirtschaftsbereichen auch immer mehr zu. Hier bieten sich grossartige Investitionschancen für Unternehmen. Auch wenn die USA nicht direkt zu Ihrer Wachstumsstrategie gehören, sollten Sie das Land auf jeden Fall in Ihre wirtschaftlichen Planungen einbeziehen, denn dessen Einfluss in globalen Wirtschaftsfragen ist nicht zu unterschätzen.

Das Ziel

In diesem Leitfaden erfahren Sie, welche Möglichkeiten der US-amerikanische Markt bietet und wie Sie sie nutzen können. Ausserdem gehen wir allgemein darauf ein, welchen Platz die USA in der Weltordnung einnehmen und was das für Unternehmen bedeutet.

2 Den US-amerikanischen Markt erschliessen

Die USA waren über ein Jahrzehnt beim E-Commerce führend und sind derzeit der zweitgrösste E-Commerce-Markt der Welt. Prognosen zufolge liegt der E-Commerce-Umsatz in den USA 2018 bei 461 Milliarden $. Das entspricht etwa 9 % des gesamten Handelsumsatzes des Landes. Schätzungen zufolge kaufen im Jahr 2018 mehr als 190 Millionen Amerikaner online ein, das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 79,6 %. Die mit Abstand führenden E-Commerce-Anbieter sind Amazon und eBay. Amerikanische Kunden kaufen oft im Ausland ein, vorwiegend in den Kategorien Bekleidung und Accessoires sowie Gesundheit und Schönheitspflege.

Die USA verfügen über die größte und effizienteste Logistikinfrastruktur der Welt. Momentan wird sie modernisiert und an die E-Commerce-Anforderungen der Zukunft angepasst. Die USA sind ein riesiger Verkehrsknotenpunkt mit guten Verbindungen nach Mittel- und Südamerika. Die Infrastruktur erstreckt sich von den Westküstenhäfen von Long Beach über die inländischen Transportzentren Omaha und Memphis bis zum Grenzübergang von Laredo und dem O'Hare Airport in Chicago.

Außerdem profitiert das Land von der zunehmenden Technologisierung der Logistik. Die Integration der Anbieter nimmt genauso zu wie die Automatisierung. Ein Beispiel hierfür ist der Einsatz von Robotern in Lagern.

alt text

3 Kurzinfo

  • Über 40 % der Händler in den USA bieten für E-Commerce-Bestellungen die Möglichkeit an, die Lieferung im Geschäft abzuholen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Option ausgewählt wird, liegt bei 45 %. Multichannel-Strategien und Infrastrukturen im E-Commerce entwickeln sich rasant weiter, da sie von immer mehr Kunden genutzt werden.

  • Der Cyber Monday ist das wichtigste Onlineshoppingereignis des Jahres. Prognosen zufolge soll das Umsatzwachstum an diesem Tag in den nächsten 5 Jahren immer im zweistelligen Bereich liegen.

  • Zu den importierten Produkten mit dem höchsten Wert gehören landwirtschaftliche Produkte (4,9 %), industriell hergestellte Erzeugnisse (32,9 %, davon entfallen 8,2 % auf Erdöl), Anlagegüter einschliesslich Computer, Telekommunikationsausrüstung, Kraftfahrzeugteile, Büromaschinen und Elektrogeräte (30,4 % ) sowie Konsumgüter wie Autos, Bekleidung, Medikamente, Möbel und Spielzeug (31,8 %).

  • In den USA gibt es 149 Häfen. In nach Tonnage oder Standardcontainern sortierten Listen liegen meist South Louisiana, Houston, New York, New Jersey und Long Beach an der Spitze.

4 Kundentrends

Beim Erschliessen neuer Märkte spielt das Kundenverhalten eine wichtige Rolle. Wie werden Produkte normalerweise eingekauft? Welche Liefermethode wird am häufigsten verwendet? Folgende Kundentrends sollten bei der Expansion in den US-amerikanischen Markt berücksichtigt werden.

  • Über 80 % der Amerikaner kaufen online ein und über 51 % kaufen eigenen Angaben zufolge auf einem Mobilgerät ein.

  • Mehr als 30 % der Amerikaner kaufen mindestens einmal pro Woche und mehr als 80 % mehrmals pro Monat online ein.

  • 23 % der Käufer richten sich nach Empfehlungen und Rezensionen in sozialen Medien.

  • 23 % der Amerikaner würden mehr für eine Lieferung am selben Tag bezahlen. Amerikaner legen Wert auf mehrere Versandoptionen. 40 % haben eigenen Angaben zufolge bereits Käufe abgebrochen, weil sie die angebotenen Versandoptionen als nicht ausreichend empfanden.

  • Amerikaner legen Wert auf transparenten Versand und prüfen den Bestellstatus mindestens einmal pro Tag.

  • Onlinekäufer erwarten aktuelle Versandinformationen, darunter Verfolgungsnummern per E-Mail und Textbenachrichtigungen.

  • Der durchschnittliche Wert einer Onlinebestellung liegt bei 80 $.

  • Versandoptionen zur Lieferung am selben oder am nächsten Tag oder für besonders schnellen Versand sind entscheidend. Die meisten Amerikaner bevorzugen allerdings kostenlosen Versand. 54 % geben an, Käufe bei zu hohen Versandkosten abzubrechen. Der entsprechende Wert sank jedoch im Vergleich zum vergangenen Jahr um 10 %. Daran erkennt man, dass Betreibern von E-Commerce-Websites die Bedeutung wettbewerbsfähiger Versandkosten bewusst ist und sie entsprechend reagieren.

5 Informieren Sie sich

Wenn Sie in den US-amerikanischen Markt expandieren, empfiehlt sich unter Umständen die Übernahme eines Unternehmens. Wägen Sie die Vor- und Nachteile ab und entscheiden Sie sich für eine geeignete Unternehmensstruktur. Bewerben Sie sich für eine US-amerikanische Employer ID (EIN) und informieren Sie sich darüber, ob für Ihr Produkt eine Importdeklaration erforderlich ist. Schliesslich benötigen Sie ein Fulfillment-Center und Transportunternehmen, die die für Sie interessanten Gebiete abdecken.

In Market Finder finden Sie eine übersichtliche Darstellung des Ease of Doing Business Index der Weltbank, der Auskunft darüber gibt, wie einfach es in bestimmten Ländern ist, Geschäfte zu machen. Der Index bewertet auf einer Skala von 1 bis 190, wie leicht sich in den Volkswirtschaften der Welt ein lokales Unternehmen gründen und betreiben lässt. Dabei werden 10 Aspekte als Grundlage herangezogen. Unter anderem wird berücksichtigt, wie einfach Strom zu erhalten ist, wie leicht Kredite zu beschaffen sind und inwieweit grenzüberschreitender Handel möglich ist.

Wenn Sie in einen neuen Markt expandieren möchten, sollten Sie die möglichen administrativen, behördlichen und logistischen Herausforderungen kennen. Mit Market Finder ist es bedeutend einfacher, sich mit den rechtlichen Erfordernissen und der benötigten Logistik vertraut zu machen. Sie erhalten zusätzlichen Support und Tools, darunter ausführliche Leitfäden und Informationen.

alt text

Ingram Micro Commerce & Lifecycle Services bietet Logistiklösungen, mit denen Unternehmen Angebot und Nachfrage aufeinander abstimmen können.

Hinweis

Die auf der Website bereitgestellten Materialien dienen lediglich der Information. Wenden Sie sich für Finanz-, Steuer- oder Rechtsberatung an einen Spezialisten.