Logistik für den indischen Markt

Präsentiert von Ingram Micro Commerce & Lifecycle Services

Logistik für den indischen Markt

1 Überblick

Die Herausforderung

Die indische Wirtschaft gehört zu den weltweit am stärksten wachsenden. Aufgrund der Öffnung der verschiedenen Branchen für ausländische Direktinvestitionen bieten sich enorme Wachstumschancen. Bei Einzelhandel und E-Commerce gibt es noch viel Verbesserungspotenzial und der Markt für Onlinekäufer wird aufgrund fortschrittlicher Technologien immer grösser. Auch wenn Sie nicht planen, demnächst in den indischen Markt zu expandieren, sollten Sie das Land als wichtigen globalen Import- und Exportmarkt sowie als Warenproduzent im Blick behalten.

Das Ziel

In diesem Leitfaden erfahren Sie, welche Möglichkeiten sich auf dem indischen Markt bieten und wie Sie sie nutzen können. Ausserdem erhalten Sie ein allgemeines Verständnis davon, welchen Platz Indien in der Weltordnung einnimmt und was das für Unternehmen bedeutet.

alt text

2 Den indischen Markt erschliessen

Die indische Wirtschaft gehört zu den weltweit am stärksten wachsenden. Dies liegt insbesondere an der modernisierten Infrastruktur, einer boomenden Fertigungsindustrie, dem Im- und Export, dem Einzelhandel sowie an landwirtschaftlichen Aktivitäten im weiteren Sinne. Der indische Logistikmarkt ist in den vergangenen Jahren wegen der boomenden Wirtschaft exponentiell gewachsen. Prognosen zufolge wird die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) zwischen 2015 und 2020 um mehr als 12 % steigen.1

Bei der Beurteilung der Logistik für E-Commerce in Indien sind die folgenden Faktoren wichtig: Konsolidierung, Sortierung, Ferntransport und Last Mile-Lieferung. Der Transport stellt einen erheblichen Kostenfaktor dar. Das gilt insbesondere für die Last Mile-Lieferung.2 In Indien werden 57 % aller Güter per Lkw transportiert. Das ist die teuerste Methode. Indien hat zwar das zweitgrösste Strassennetz der Welt, die Qualität ist allerdings sehr schlecht. Daher wird derzeit ein umfassendes Infrastrukturprojekt vorangetrieben, um Strassen, Schienen, Häfen, Flughäfen und die Stromversorgung in ganz Indien zu modernisieren.3

Bei Einzelhandel und E-Commerce gibt es noch viel Verbesserungspotenzial und die Technologien entwickeln sich stetig weiter. Es sind mehr Optionen verfügbar, die Preise sinken und die Nutzerfreundlichkeit für Onlinekäufer steigt. Amazon und Flipkart sind die beiden führenden E-Commerce-Anbieter in Indien. 2016 teilten sie sich zwei Drittel des online erzielten Bruttowarenwerts. Der indische E-Commerce-Markt wächst jährlich um durchschnittlich 70 %. Allein in den vergangenen drei Jahren lag die Steigerung bei mehr als 500 %. E-Commerce bietet also eine grosse Chance, innerhalb der nächsten Jahre in den indischen Markt zu expandieren.4


  1. Research and Markets 

  2. Multi-Channel Merchant 

  3. Reuters 

  4. Research and Markets; Internet and Mobile Association of India 

3 Kurzinfo

  • Prognosen zufolge steigt der E-Commerce-Umsatz in Indien zwischen 2017 und 2022 von über 20 Milliarden $ auf 52 Milliarden $.1

  • In den vergangenen Jahren wurden wichtige Sektoren der indischen Wirtschaft für ausländische Direktinvestitionen geöffnet. Die Folge: 51 % der indischen Unternehmen wurden von ausländischen Unternehmern gekauft. Durch die stufenweise Einführung von Direktinvestitionen im Einzelhandel, in der Luftfahrt, im E-Commerce und in der Verteidigungsindustrie soll die Expansion und Optimierung von Lieferketten in ganz Indien unterstützt werden.2

  • Die indische Version des Cyber Monday ist das sogenannte Great Online Shopping Festival. Es begann 2012 mit einer Partnerschaft zwischen Google India und Flipkart, HomeShop18, Snapdeal, Indiatimes Shopping und Makemytrip.3

  • Etwa 74 % der indischen Internetnutzer sind unter 35 Jahren. Aus dieser Gruppe stammt die Mehrheit der indischen Käufer.4

(a) Überblick und (b) Aufschlüsselung des Logistiksektors für E-Commerce im Einzelhandel in Indien (2016 bis 2020)

(a) Marktüberblick und prognostiziertes Wachstum
Marktgrösse in 2016 0,46 Mrd.
Marktgrösse in 2020 2,20 Mrd.
CAGR* 2016 bis 2020 48 %
Logistik als Prozentsatz des E-Commerce im Einzelhandel 7 %
(b) Aufschlüsselung des Sektors (2016 und 2020)
Sektor 2016 2020
Bekleidung 38 % 36 %
Elektronik 29 % 31 %
Möbel 15 % 23 %
Babyartikel 9 % 6 %
Bücher 7 % 3 %
Schönheit und Körperpflege 1 %
Sonstiges 1 % 1 %

* CAGR (Compound Annual Growth Rate) ist die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate einer Investition in einem bestimmten Zeitraum, der länger als ein Jahr ist (siehe Investopedia).


  1. Statista 

  2. World Bank 

  3. CNet 

  4. BCG, Google 

4 Kundentrends

Beim Erschliessen neuer Märkte spielt das Kundenverhalten eine wichtige Rolle. Wie werden Produkte normalerweise eingekauft? Welche Liefermethode wird am häufigsten verwendet? Folgende Kundentrends sollten bei der Expansion in den indischen Markt berücksichtigt werden.

  • Der Transport erfolgt in den meisten Fällen per Lkw. Indische E-Commerce-Käufer sind daran gewöhnt, zehn Tage oder länger auf Lieferungen zu warten. Kürzere Lieferzeiten wirken sich nicht unbedingt auf die Kaufentscheidung aus.

  • 80 % der Onlinekäufer in Indien sind Männer. Dies ändert sich allerdings bis 2020. Dann werden 58 % der Käufer Männer und 42 % Frauen sein.1

  • In Indien werden Onlinekäufe am häufigsten per Nachnahme bezahlt.2

  • 60 % der Onlinekäufe finden während der Geschäftszeiten statt, also zwischen 9 und 17 Uhr.3


  1. A.T. Kearney, Google 

  2. Business Insider 

  3. Institute of Electronics and Telecommunications Engineers 

5 Fulfillment-Modelle

Aus dem Ausland nach Indien

Wenn Sie Waren grenzüberschreitend nach Indien einführen, müssen Sie unter anderem auf hohe Versandkosten, Einfuhrzölle und Schwierigkeiten bei Rücksendung und Umtausch gefasst sein.

Fulfillment in Indien

Seit der Einführung der Goods and Services Tax (GST), einer Art Mehrwertsteuer, stehen bei der Auswahl des Lagerorts weniger Zölle und Steuern im Vordergrund als vielmehr die Überlegung, wo sich die Kunden befinden. Aufgrund dieser Änderung lohnt es sich, auf einen statt mehrere Lagerorte zu setzen. Die Vorteile: mehr Kontrolle über das Inventar und eine geringere Steuerlast.

Als Lagerorte bieten sich in Indien Delhi, Kalkutta, Hyderabad, Chennai, Bangalore, Pune, Mumbai und Ahmedabad an. Diese acht Städte steuern mehr als 40 % des gesamten BIPs des Landes bei. Wenn Sie Ihre Produkte an einem dieser Orte lagern, erreichen Sie mehr als 60 % der Kunden innerhalb von 12 Stunden.1

In der Tabelle unten sehen Sie Aspekte, die bei der Auswahl eines geeigneten Lagerorts wichtig sind. Für Mumbai spricht beispielsweise die gute Anbindung an Flughafen und Hafen. Am Hafen von Mumbai kommen 70 % der auf dem Seeweg transportierten Güter an. Mehr als die Hälfte des gesamten Flugverkehrs in Indien läuft über Mumbai. Insgesamt gibt es landesweit mehr als 20 internationale Flughäfen.2

Delhi (NCR) Kalkutta Hyderabad Chennai Bangalore Pune Mumbai Ahmedabad
Konsumzentrum Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Wichtiger Seehafen Nein Ja Nein Ja Nein Nein Ja Nein
Transportzentrum Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja

  1. Business World, BCG 

  2. India Brand Equity Foundation 

6 Erste Schritte

Wenn Sie in den indischen Markt expandieren, sollten Sie abwägen, welches Fulfillment-Modell und welche Struktur am besten für Ihr Unternehmen geeignet sind. Wie können Sie Kunden am effektivsten ansprechen und Bestellungen bearbeiten? Welche Unternehmensstruktur eignet sich am besten für den Export von Produkten wie Ihren? Sie sollten ausserdem die behördlichen Anforderungen für E-Commerce in Indien sowie die Richtlinien für Direktinvestitionen kennen und wissen, welche GST-Kosten (Goods and Services Tax) anfallen können. Darüber hinaus sollten Sie sich darüber informieren, ob Ihr Produkt als Marke registriert werden muss. Ausserdem benötigen Sie ein Fulfillment-Center und Transportunternehmen, die die für Sie interessanten Gebiete in Indien abdecken.

In Market Finder finden Sie eine übersichtliche Darstellung des Ease of Doing Business Index der Weltbank. Dieser gibt darüber Auskunft, wie einfach es in bestimmten Ländern ist, Geschäfte zu tätigen. Der Index bewertet auf einer Skala von 1 bis 190, wie leicht sich in den Volkswirtschaften der Welt ein lokales Unternehmen gründen und betreiben lässt. Für die Berechnung der Punktzahl werden zehn Bereiche ausgewertet. Unter anderem wird berücksichtigt, wie einfach Strom zu erhalten ist, wie leicht Kredite zu beschaffen sind und inwieweit grenzüberschreitender Handel möglich ist.

Wenn man in einen neuen Markt expandieren möchte, sollte man die möglichen administrativen, behördlichen und logistischen Herausforderungen kennen. Mit Market Finder ist es bedeutend einfacher, sich mit den rechtlichen Erfordernissen und der erforderlichen Logistik vertraut zu machen. Sie erhalten zusätzlichen Support und Tools, darunter ausführliche Leitfäden und Informationen.

alt text

Ingram Micro Commerce & Lifecycle Services bietet Logistiklösungen, mit denen Unternehmen Angebot und Nachfrage aufeinander abstimmen können.

Hinweis

Die auf der Website bereitgestellten Materialien dienen lediglich der Information. Wenden Sie sich für Finanz-, Steuer- oder Rechtsberatung an einen Spezialisten.