Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr als Erfolgsfaktor bei der Erschliessung neuer Märkte

Die Zahl der grenzüberschreitenden Onlineverkäufe wird sich Erwartungen der Marktforschung zufolge in den kommenden fünf Jahren verdoppeln.1 Für Europa rechnen die Experten mit einem jährlichen Wachstum von 27 %. In Argentinien haben 40 % der Onlinekäufer 2015 einen grenzüberschreitenden Kauf getätigt, in Mexiko und Kanada waren es im selben Zeitraum 60 %. Aktuell kaufen allein in den USA 130 Millionen Nutzer regelmäßig grenzüberschreitend ein. Für Sie sind das hervorragende Voraussetzungen, um in bestehenden und neuen Exportmärkten aktiv zu werden. Alles, was Sie dafür benötigen, ist eine durchdachte und sichere Strategie für die Abwicklung grenzüberschreitender Zahlungen.

Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr

Nie war es so einfach, neue internationale Märkte zu erschliessen. Ebenso war es für Kunden nie einfacher, Sie zu finden, egal wo auf der Welt sie sich befinden. Aber nutzen sie dieselben Zahlungsmethoden? Ist zwischen Ihrer und der Bank Ihrer Kunden ein reibungsloser Zahlungsverkehr möglich? Störungen oder Komplikationen beim Zahlungsvorgang können eine grenzüberschreitende Finanztransaktion unmöglich machen.

Planen Sie voraus und bieten Sie in Ihrem Exportmarkt flexible Zahlungsoptionen an. Nutzen Sie alle Möglichkeiten. Market Finder unterstützt Sie dabei, die von Ihren Kunden bevorzugte Zahlungsmethode anzubieten. Sie handeln in Ihrem eigenen Sinne, denn wenn Ihre Kunden eine ihnen vertraute Zahlungsmethode vorfinden, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs.

Sichern Sie sich dabei auch selbst ab. Informieren Sie sich über Gebühren und Betrugsrisiken in dem Land, in dem Sie Ihre Produkte verkaufen. Damit alle Ihre grenzüberschreitenden Zahlungen auch ankommen, sollten Sie in jedem Schritt Ihrer Expansionsplanung eine sichere Zahlungsstrategie implementieren.

Lokal agieren

Eine Studie aus dem Jahr 20162 hat ergeben, dass jeder zehnte Onlinehändler in Grossbritannien mit seinen internationalen Zahlungen unzufrieden ist. 69 % gaben an, dass die Lokalisierung ein wichtiger Erfolgsfaktor ist.

Regionale und kulturelle Unterschiede sind wichtig. Wenn Sie diese beachten, gewinnen Sie eine treue Kundschaft. Indem Sie in Ihren neuen Märkten die dort gängigen Zahlungsmethoden anbieten, schaffen Sie Vertrauen und steigern den Absatz.

Sage und schreibe 25 % aller Onlinekäufe werden an der Kasse abgebrochen. Die Ursachen sind verwirrendes Design, störende Anzeigen oder eben auch unbekannte oder wenig vertraute Zahlungsmethoden. Der Effekt ist am grössten in ausländischen Märkten.

Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie

  • Ihre Website in die Sprache des Exportmarkts übersetzen,
  • lokal übliche Zahlungsmethoden anbieten,
  • beim Design der Kassenseite lokale Anforderungen beachten,
  • auf den Websites von Mitbewerbern recherchieren, welche Formate sie nutzen, und
  • den Bezahlvorgang einfach und übersichtlich gestalten.

Clever gewinnt

Machen Sie Ihre Hausaufgaben und informieren Sie sich, welche Zahlungsmethoden weltweit angeboten werden. Auf Market Finder finden Sie eine detaillierte Beschreibung der gängigsten Methoden. Die Auswahl ist gross und reicht von E-Wallets, Onlineüberweisungen und Kreditkarten bis zu Apps oder mobilen Zahlungsdiensten.

Ein Zahlungsdienst ist ein Drittanbieter, der den Geldtransfer zwischen Ihnen und Ihrem Kunden durchführt. Die Methode ist sicher und zuverlässig, weil der Drittanbieter alle lokalen Vorschriften kennt. Praktisch, wenn Sie in Paris sind und Ihr Käufer aus Tokio ist.

Das Internet hat mittleren und kleinen Unternehmen weltweit neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet. Die Ausweitung Ihres Geschäfts auf neue Märkte bietet faszinierende Chancen, aber sie kann auch mit Schwierigkeiten verbunden sein. Market Finder sorgt dafür, dass grenzüberschreitende Finanztransaktionen für Sie kein Hindernis mehr darstellen. Hier erfahren Sie, wie Sie bereits ab dem ersten Schritt auf dem neuen Exportmarkt eine sichere Zahlungsstrategie implementieren.

Quellen