Wie man einen Markennamen auf Chinesisch entwirft

Präsentiert von Switzerland Global Enterprise (S-GE)

Ein ausländisches Unternehmen, das in den chinesischen Markt eintritt, hat einiges zu tun: Produktregistrierungen und Zertifizierungen, ein gutes Geschäftsmodell entwickeln, qualifizierte Logistik- und Vertriebspartner finden, Bewertung des Unternehmensstandorts und so weiter. Aber gibt es da nicht noch etwas Wichtiges, das leicht übersehen wird? Ja: Man muss einen guten Markennamen auf Chinesisch finden.

Warum? Sehen wir uns ein Beispiel an. Das US-amerikanische Vermietungsunternehmen Airbnb hat in diesem Jahr seinen chinesischen Namen «Aibiying (爱彼迎)» bekannt gegeben. Wörtlich übersetzt bedeutet es «sich gegenseitig mit Liebe willkommen heissen». Klingt gut, oder? Die chinesischen Konsumenten haben jedoch gemeint, es sei «schwer zwei ähnlich klingende Silben nacheinander auszusprechen» und es klinge wie «mit Liebe Wünsche erfüllen». Ein chinesischer Netzbürger sagte: «Es ist mir sogar peinlich, die Airbnb-App neben den anderen Apps zu platzieren; sie sieht aus wie eine App für Sex-Produkte.» Bei der Wahl eines chinesischen Markennamens müssen einige Faktoren berücksichtigt werden: die Bedeutung, der Klang, der Ton und sogar das Aussehen der chinesischen Zeichen. «Es sind vereinte Bemühungen von Marketing- und PR-Experten, Übersetzern und Beratern notwendig», so Fangfang Chen vom Swiss Business Hub China.

Registrieren Sie Ihre Handelsmarke in China

Der gewählte chinesische Markenname wird nichts bringen, wenn Unternehmen nicht dafür sorgen, dass ihn sonst niemand für seine Produkte verwenden darf. Chinesische Markenschutzgesetze folgen dem Erstanmelderprinzip; das bedeutet, wer die Registrierung zuerst erfolgreich einreicht, erhält die Genehmigung. Ausländische Unternehmen, die in den chinesischen Markt eintreten wollen, sollten bereits im Vorfeld die Handelsmarke registrieren lassen, um sicherzustellen, dass die «Marke vor dem Marketing» kommt. Es ist wichtig zu beachten, dass die Eintragung in lateinischen Buchstaben und die Registrierung der Marke auf Chinesisch separat eingereicht werden sollten, denn eine Eintragung in lateinischen Buchstaben schützt nicht automatisch die gleiche oder eine ähnliche chinesische Version als Marke. Weitere Informationen und Anweisungen, wie ein chinesischer Markenname zu wählen ist, finden Sie in dem Bericht im Download-Bereich. Haben Sie Fragen zu Exporten nach China? Nehmen Sie an einer Länderberatung von Switzerland Global Enterprise teil.

alt text

Switzerland Global Enterprise (S-GE) ist ein vom Bund (SECO) mandatierter nicht-gewinnorientierter Verein, der Exporteure bei ihrem internationalen Geschäft unterstützt.