ManoMano expandiert und erzielt Umsätze in neuen europäischen Märkten

Mithilfe von Google Heimwerken für Kunden in aller Welt zugänglich machen

Ziel

  • Saisonabhängige Trends beachten
  • Analysieren, wann und warum Kunden die Website besuchen
  • Neue Einkaufsmöglichkeiten schaffen
  • Nach Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien expandieren

Strategie

  • Überwachung des Kaufverhaltens in internationalen Märkten und Erstellung von Prognosen
  • Berücksichtigung spezifischer Verbrauchertrends und Eigenheiten jedes Markts
  • Berücksichtigung kultureller Aspekte, die sich auf Kaufmuster auswirken
  • Optimierung von Google Ads-Kampagnen
  • Angebotsausrichtung an Saisonabhängigkeiten und wichtigen Momenten im Leben der Kunden
  • Lokalisierung von Kampagnen für jedes neue Land

Ergebnisse

  • Der Umsatz hat sich zwischen 2015 und 2016 verdoppelt
  • Die ManoMano-Website wurde im Oktober 11 Millionen Mal besucht
  • Das Unternehmen hat nun 2 Millionen Kunden
  • Umsatz von 90 Millionen Euro

Die Mission des 2013 gegründeten und in Paris ansässigen Unternehmens ManoMano.com besteht darin, Heimwerkerartikel für jedermann zugänglich zu machen.Seit 2015 ist dieses Ziel erreicht: Mithilfe von Google-Diensten expandierte das Unternehmen nach Deutschland, Italien, Spanien sowie in das Vereinigte Königreich und konnte 2016 einen Umsatz von 90 Millionen Euro erzielen.

Das Angebot von ManoMano umfasst mehr als 1,6 Millionen Produkte von über 1.200 Anbietern. Ziel des Unternehmens war es seit jeher, Heimwerkerartikel für jedermann zugänglich zu machen.

ManoMano erkannte, dass der Markt für Heimwerkerbedarf stark saisonabhängig war und sich ständig veränderte. Deshalb begann das Unternehmen, Verbrauchertrends zu analysieren, um vorhersehen zu können, wann Nutzer die Website am ehesten besuchen. ManoMano wusste, dass sein Erfolg davon abhing, wichtige Kaufmomente zu ermitteln und potenzielle Kunden genau dann gezielt anzusprechen.

2015 beschloss das Unternehmen, sein Angebot an Eisenwaren, Elektrogeräten, Werkzeugen und Möbeln nach Spanien und Italien zu expandieren. Zur Unterstützung wandte es sich an Google. Google sollte die Identifizierung wichtiger Käufertrends ermöglichen und dafür sorgen, dass ManoMano seinen flexiblen, datenorientierten Ansatz für den Onlineverkauf weiterführen konnte.

Da die Geschäftsvorgänge des Unternehmens auf Daten gestützt waren, war Google Analytics die perfekte Lösung für eine Wachstumssteigerung. Denn mit dem Tool können die Kaufmuster der Kunden in den internationalen Märkten überwacht und entsprechende Prognosen erstellt werden.

Google stellte wichtige Statistiken und Daten bereit, die für die Expansion nach Spanien und Italien erforderlich waren. Sie lieferten Hinweise darauf, wie sich die Nutzer nicht nur in saisonalen Phasen, sondern auch in wichtigen Momenten ihres Lebens ansprechen ließen, z. B. beim Kauf eines Eigenheims.

ManoMano bat Google außerdem, seine Google Ads-Kampagnen zu optimieren und die Lokalisierung der Website sowie der digitalen Kampagnen für jeden neuen Absatzmarkt zu unterstützen.

Nach der erfolgreichen Expansion nach Spanien und Italien bat ManoMano im Jahr 2016 um die Unterstützung von Google, um die neuen Märkte Deutschland und Vereinigtes Königreich zu erschließen.

Maxime de Baillon, Head of Acquisition and Data, erklärt: "Dank der wertvollen Daten von Google wird es immer leichter, unsere Marketingziele in neuen Märkten erfolgreich umzusetzen."

In Zusammenarbeit mit Google veranstaltete ManoMano den #ManoMakersDay, bei dem YouTube-Creator aus ganz Europa zusammenkamen und sich über das Thema Heimwerken austauschten. Mithilfe von Google Ads-Kampagnen wurde die Markenbekanntheit gesteigert und die Anzahl der Websitezugriffe erhöht.

Zwischen 2015 und 2016 hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt und die Wachstumsrate hält an. Heute hat ManoMano zwei Millionen Kunden in ganz Europa und betreibt lokalisierte Websites in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und im Vereinigten Königreich. Im Oktober wurden 11 Millionen Websitebesuche verzeichnet und das Unternehmen geht davon aus, dass sich das Wachstum fortsetzt.

"Google ist eine große Hilfe. Wir haben für jeden Markt Statistiken und nützliche Daten erhalten. Auch die Unterstützung bei der Lokalisierung war von unschätzbarem Wert." Maxime de Baillon, Head of Acquisition & Data