Bedfinder erzielt weltweit mehr Conversions dank Google

Wie Google bedfinder bei der Suche nach einem globalen Zahlungspartner unterstützte

Ziel

  • Internationalen Zahlungspartner finden, der weltweit tätig ist
  • Zahlungen global akzeptieren und lokal bevorzugte Zahlungsmethoden nutzen
  • Betrug in risikoreichen Märkten vorbeugen
  • Autorisierungsrate verbessern – weniger Ablehnungen und mehr Conversions

Strategie

  • Bedfinder fokussiert sich beim Expansionsplan auf die USA und die EU
  • Entschieden, welche Kriterien der Zahlungsdienstleister erfüllen muss
  • Mit empfohlenen Zahlungsanbietern getroffen, um fachliche Kompetenzen und Angebote zu vergleichen

Ergebnisse

  • Passenden Zahlungsdienstleister schnell gefunden und unter Vertrag genommen
  • Autorisierungs- bzw. Conversion-Raten um 5 % gesteigert
  • Möglicher zusätzlicher Umsatz im siebenstelligen Bereich

Weltweit gibt es mehr als 300 Zahlungsarten und doppelt so viele Zahlungsanbieter. Eine der größten Herausforderungen für Unternehmen ist es also, in einem neuen Markt die lokal bevorzugten Zahlungsmethoden für die Kaufabwicklung anzubieten. Diese Herausforderung heißt es zu meistern, wenn möglichst viele Conversions durch Verkäufe erzielt werden sollen. Deshalb hat sich Bedfinder an Google gewandt.

Bedfinder aus Zürich bietet Unterkünfte für Touristen und Geschäftsreisende an und hat mehr als 100.000 Hotels aus der ganzen Welt im Portfolio. Seit 2016 ist das Unternehmen Teil der Hotelplan-Gruppe und in mehr als zehn Märkten weltweit aktiv. Die Zielgruppe sind 25- bis 35-Jährige, die nicht markenorientiert, sondern preissensibel sind.

Die Zahlungsspezialisten von Google haben sich mit dem CEO und dem Team für Onlinezahlungen bei Bedfinder getroffen. Sobald die Ziele von Bedfinder klar definiert waren, haben die Spezialisten:

  • Markteinblicke und lokal bevorzugte Zahlungsmittel präsentiert.
  • erläutert, wie mehr Transaktionen und Conversions durch Verbesserungen bei den Ablehnungsraten und weniger Rückbuchungen erzielt werden können.
  • die Prozesse zur Angebotsanfrage von Google und den Ansatz zur elektronischen Auktion vorgestellt, sodass aus diversen Angeboten der geeignetste Zahlungsdienstleister ermittelt werden konnte.
  • das Unternehmen an die Zahlungspartner von Google verwiesen.

Durch die Beratung erhielt Bedfinder einen guten Überblick über die Zahlungsoptionen im jeweiligen Markt. So konnte das Unternehmen einen passenden neuen Zahlungspartner finden und Verträge in relativ kurzer Zeit aushandeln. Außerdem war das Team nun in der Lage, den neuen Partner zu beaufsichtigen und anzuleiten. Dieser hatte bereits für einen Anstieg der Conversions um 5 % gesorgt. Die Prognose für den zusätzlichen Umsatz belief sich sogar auf eine siebenstellige Zahl.

Seit dem dritten Quartal 2018 nutzt Bedfinder auch den Lokalisierungsdienst von Google. Das Ziel: Die Nutzererfahrung verbessern und mehr lokale Nutzer in jedem Markt erreichen.

"Die Mitarbeiter von Google sind zu vertrauenswürdigen Beratern und Partnern für Onlinezahlungen geworden. Danke, dass ihr uns den Weg gezeigt habt und wir damit sowohl Zeit als auch Geld sparen konnten." Raffael Grütter, Head of E-Business & Metasearch, Bedfinder